Was passiert, wenn eingefleischte Maledivenfans auf die Seychellen reisen? Unsere Mitarbeiterinnen Sarah Studer-Hunn und Priscilla Rohner haben sich diese Frage auf dem Flug nach Mahé gestellt. Was wird sie erwarten und können sie die Seychellen genauso begeistern wie die Malediven?

Kurze Zeit später war diese Frage überflüssig. Die Seychellen sind ein GEHEIMTIPP.  Hier ein paar persönliche Eindrücke von ihnen.

Fernab vom Massentourismus – als Entdecker unterwegs

Es warten nicht Hunderte von Touristen auf ihr Reisegepäck, die Strände sind nicht mit Liegestühlen und Strandverkäufern gesäumt. Hier hat man noch Platz die Seele baumeln zu lassen.

In der Ruhe liegt die Kraft. Das scheint auch bei vielen Inselbewohnern das Lebensmotto zu sein. Beeindruckend wie gemächlich alles zu und hergeht.

Koffer geladen, wir am Flugplatz auf Mahé, es kann losgehen....

Koffer geladen, wir am Flugplatz auf Mahé, es kann losgehen….

Die Entdeckerlust packt uns und wir können es kaum erwarten das Inselparadies zu erkunden. Mit einem kleinen Propellerflugzeug begeben wir uns auf die Reise. Fantastisch diese Aussicht von hier oben, das müssen Sie erlebt haben!

Nach nur 20 Minuten Flugzeit erreichen wir Praslin. Einfach und bequem reisen wir nach La Digue, der ursprünglichsten Insel, weiter. Hier pulsiert das Leben. Auf der kleinen Fähre von Praslin nach La Digue treffen wir es, das authentische Leben. Wir sitzen neben Einheimischen und anderen Touristen, geniessen den salzig, tropischen Fahrtwind, welcher uns ins Gesicht bläst. Wir sind angekommen!

... nach Praslin

… nach Praslin

La Digue – Natur Pur!

EINZIGARTIG,  schöner geht es nicht mehr! Kleine Buchten gesäumt von Granitfelsen, grösstenteils menschenleer.

Unser Geheimtipp:
Erkunden Sie mit dem Fahrrad oder dem typischen Ochsenkarren die Insel La Digue. Finden Sie Ihren persönlichen, unberührten Sandstrand. Ihr ganz eigenes Hideaway Plätzchen. Gönnen Sie sich diese Auszeit und bleiben Sie für ein paar Tage auf der Insel. Kleine Bungalowanlagen liegen verstreut über die Insel. Warum nicht für ein paar Nächte hier verweilen? Tagsüber die Insel erkunden und abends mit  Fahrrad und Taschenlampe ausgerüstet in einem der Restaurant die kreolische Küche geniessen.

Ursprünglichkeit auf der ganzen Insel anzutreffen

Ursprünglichkeit auf der ganzen Insel anzutreffen

Praslin – die Vielfältige

Noch früh morgens vor unserem Programmstart zwingen wir uns aus dem weichen Bett des Hotels Constance Lémuria – denn den legendären Strand Anse Georgette wollen wir nicht verpassen. Fünfzehn Minuten Spaziergang führen uns durch eine relativ hügelige Gartenanlage. Die Mühe lohnt sich, denn der Strand ist der schönste, den wir je gesehen habe. Und dann auch noch menschenleer! Glücklich tauchen wir ins kristallklare Wasser.

das frühe Aufstehen hat sich gelohnt!

das frühe Aufstehen hat sich gelohnt!

Erfrischt geht es weiter zu einem Besuch im Nationalpark Vallée de Mai. Im Schatten des Palmenwaldes hören wir gespannt dem Guide zu, wie er von der riesigen Kokosnuss Coco de Mer erzählt, welche nur auf den Seychellen wächst.

Vallée de la Mai mit dem Wahrzeichen der Seychellen, die Coco de Mer

Vallée de la Mai mit dem Wahrzeichen der Seychellen, die Coco de Mer

Weiteres Highlight: Der Ausflug auf die unbewohnte Nachbarinsel Curieuse, auf welcher man mit freilebenden Riesenschildkröten auf Tuchfühlung gehen kann.

auf Tuchfühlung...

auf Tuchfühlung…

Unser Tipp:
verbringen Sie die meiste Zeit Ihres Aufenthaltes auf der Insel Praslin, so haben Sie Zeit, die schönen Strände auszukosten und doch noch Ausflüge zu unternehmen.

Mahé à la Sandro

Mahé – oftmals steht die Insel im Schatten seiner Schwesterinsel Praslin. Aber Mahé steckt voller schöner Überraschungen! Um dies zu entdecken, empfehlen wir einen privaten Tagesausflug mit Sandro zu buchen. Der Schweizer, der die Seychellen wie seine eigene Hosentasche kennt, geht individuell auf Ihre Wünsche ein. Er zeigt Ihnen die schönsten Aussichtspunkte, die einsamsten Strände und die besten Restaurants.

Planen Sie den Ausflug mit Sandro, welchen wir gerne für Sie organisieren, eher am Anfang Ihres Mahé-Aufenthalts. Dann können Sie im Nachhinein nochmals an Ihre beliebtesten Plätze zurückkehren.

sez-jun-studie-mahe

Bis bald!

Unser Fazit: Wir kommen wieder mit ein paar Tagen mehr im Gepäck, um das Inselarchipel noch intensiver geniessen zu können. Dies ist einer der schönsten Flecken Erde auf dieser Welt!

wir kommen wieder!

wir kommen wieder!